Legogaming 2.0

verrückte Christen
Achja, und wenn ihr sonst nichts zu tun habt, könnt ihr auch für einen friedlichen 1. Mai beten. Die Antifa Berlin hat sich auch schonmal vorsorglich in den dafür eingerichteten Doodle eingetragen. Damit ihr nicht für das Falsche betet, hier nochmal die aktuellen Inhalte der Gebete:

Gott ehren:

* Wir ehren Gott als den Friedefürsten
* Wir ehren Gottes Geist, der Frieden bringt
* Wir ehren Gottes Ordnungen (Psalm 119)

Wir beten für …

* einen Rückgang der Gewalt
* einen friedlichen 30. April (Walpurgisnacht) und 1. Mai
* gelingende Planung des Myfests, das der Gewalt entgegen wirken will
* den Gottesdienst am 1. Mai: gute Kommunikation mit den Verantwortlichen, klare Verkündigung
* das Gebet am 1. Mai im Kiez – dass viele Menschen sich daran beteiligen
* Schutz für diejenigen, die sich um den Frieden vor Ort bemühen
* die Polizei: Weisheit, Klarheit, gute Kommunikation, Schutz, Verhältnismäßigkeit, Deeskalation
* frustrierte Jugendliche – dass Gott sie vor Gewalttaten zurückhält und sie seinen Frieden erleben
* Segen auf allen Initiativen, die sich bemühen, Migranten und deutschen Jugendlichen eine gesellschaftliche Perspektive zu geben
* Initiativen in Kreuzberg, die Menschen das Evangelium und die Liebe Gottes nahe bringen: Segen, Bekehrungen, Stärkung und Gründung von Gemeinden

Also wenn Religion immer noch das Opium des Volkes ist, dann möchte ich wirklich kein Junkie sein. Obwohl, für die Weisheit der Polizei zu beten, entbehrt nicht eines gewissen Humors. Und drei Gebetspunkte gleich mal für sich selbst zu reservieren, ist auch ganz plietsch. Also meldet euch an, es sind bestimmt noch Gebetsplätze frei (auch ganz nah am Geschehen!).


1 Antwort auf „Legogaming 2.0“


  1. 1 Twitter Trackbacks for Legogaming 2.0 « what?! [blogsport.de] on Topsy.com Pingback am 29. April 2010 um 11:47 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.